Sajtó ...... Press

Le Jardin de Paris
Ein Stück Frankreich im Garten



In Budapests erstem Bezirk, direkt gegenüber dem Institut Francais und in der Nähe des Batthyány tér, liegt eines der ersten französischen Restaurants der Donaumetropole. Besonders im Sommer treffen sich schon seit fast 18 Jahren Freunde der französischen Küche in dem kleinen Restaurant, das in einem niedrigen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert untergebracht ist.

Angenehmes Ambiente

Schon beim Betreten fühlt man sich nach Frankreich versetzt. Kleine, eng beieinander stehende Tische, Fotografien und Malereien bedecken die Wände, und auf einem Klavier wird jeden Abend für die musikalische Unterhaltung der Gäste gesorgt. Das Besondere ist aber der große rückwärtige Garten. Die alten Gemäuer, die über und über mit Pflanzen bedeckt sind und den Garten umgeben, sperren den Lärm der Großstadt aus und bilden ein romantisches Refugium inmitten der Metropole. So kann man dort an kleinen Tischen einen schönen ruhigen Abend verbringen. Nicht umsonst heißt das Restaurant Le Jardin de Paris – der Garten von Paris. Und nicht umsonst wurde es 2006 von ,,Best of Budapest“ zum Restaurant mit dem schönsten Außenbereich gewählt.

Große Auswahl auf der Karte

Wer französische Nouvelle Cuisine erwartet, ist allerdings am falschen Ort, denn das Restaurant hat sich der traditionellen Küche verschrieben. Die Karte kann sich angesichts der Anzahl der angebotenen Gerichte durchaus sehen lassen. Auf Empfehlung des Hauses kommt als Vorspeise Gänseleber mit frisch geröstetem Brot auf den Tisch. Dazu werden Rosenblütenmarmelade und Zwiebelpüree gereicht. Eine interessante Kombination für 3.500 Ft, die man durchaus zu zweit teilen kann.

Als Hauptspeise bieten sich auf der Karte sowohl eine große Auswahl an Fleisch- als auch an Fischgerichten an. Als Gericht des Tages kommen eine Dorade mit Petersilienkartoffeln und gebratenem Gemüse auf den Teller sowie gegrillter Lachs mit der gleichen Beilage und der traditionsreichen Sauce Béarnaise für 2.950 Ft. Die Gerichte sind zwar ansprechend angerichtet, aber leider wurde das Gemüse etwas zu lang gebraten. Kenner der französischen Küche wären von der klassischen Sauce Béarnaise enttäuscht. Wer es etwas deftiger mag, kann auch aus den verschiedenen Fleischgerichten, darunter Zitronenhühnchen und Lammkotelett, wählen und bezahlt dafür im Durchschnitt 3.500 Ft.

Die Weinkarte hat Liebhabern einiges zu bieten. Neben einer Auswahl französischer Weine finden sich auch ungarische Rebsäfte auf der Karte, die die Gerichte geschmacklich ergänzen.

Julia Iffert
Mittwoch, 5. September 2007.